Pferdehaftpflichtversicherung

Nach dem Paragraphen 833 BGB haftet jeder Tierbesitzer für die Schäden die sein Tier anrichtet, sei es nun ob es sich um ein Haustier oder z. B. ein Pferd handelt. Der Halter haftet auch, wenn ihm keine Mitschuld an dem Schaden trifft.

Haustiere wie z. B. Katzen, Hasen, Meerschweinchen usw. sind meist über die Privathaftpflichtversicherung mitversichert. Für Pferde gilt dies jedoch nicht. Pferdebesitzer sollten deshalb eine Pferdehaftpflichtversicherung abschliessen.

Die Deckungssumme sollte mindestens 3, besser 5 Mio. Euro betragen. Dies ist auch sinnvoll, da der Halter für alle Schäden in unbegrenzter Höhe aufkommen muss. Stellen Sie sich nur mal vor, wenn Ihr Pferd ausreißt und über die Straße läuft und dadurch einen schweren Verkehrsunfall mit Verletzten verursacht. Wer da nicht ausreichend versichert ist, ist ganz schön arm dran.

Da auch bei dieser Vertragsart die Beitragsunterschiede enorm sind, sollten Sie einen Pferdehaftpflichtversicherung Vergleich durchführen. Hiermit finden Sie schnell und einfach den passenden Vertrag und sparen außerdem noch viel Geld.