Autoversicherung: Nutzungsausfall auch über Feiertage?

Gerade bei der in diesem Jahr recht großen Anzahl von Feiertagen, die auf einen Wochentag fallen, fragt sich sicher der eine oder andere Betroffene, ob auch an diesen Tagen nach einem Unfall ein Nutzungsausfall durch die Autoversicherung bezahlt wird.

Besonders vor einem verlängerten Wochenende mit einem „Brückentag“, an dem vielleicht ein Kurzurlaub geplant wird, ist es besonders ärgerlich, wenn man in einen Autounfall verwickelt wird und das Fahrzeug für die geplante Tour plötzlich nicht mehr zur Verfügung steht.

Normalerweise steht Unfallgeschädigten der Anspruch auf einen Nutzungsausfall zu, wenn sich der eigene Wagen zur Reparatur in der Kfz-Werkstatt befindet. Ist der Betroffene auf sein Auto angewiesen, muss er entweder einen Ersatzwagen oder eine finanzielle Entschädigung erhalten. Wie sieht dies aber nun im angesprochenen Fall über die Feiertage aus? Muss das Unfallopfer sein Kraftfahrzeug noch vor den Feiertagen in die Werkstatt bringen, bleibt dieser Anspruch unter Umständen bestehen. Allerdings ist zunächst zu prüfen, ob das Auto noch verkehrstauglich ist.

Bei einem Bagatellschaden, wie zum Beispiel Lackbeschädigungen oder einer kleinen „Beule“ besteht kein Anspruch auf eine Nutzungsausfall-Entschädigung. Schließlich kann ich mit einem solchen Kraftfahrzeug meine Reise in den Kurzurlaub antreten. Ist das Auto allerdings nicht mehr fahrtauglich, besteht ein Anspruch auf die vorgenannte Entschädigung. Dies trifft dann auch auf die Feiertage zu. Wichtig zu wissen: Besitzt man noch einen Zweitwagen, entfällt der Anspruch auf die Nutzungsentschädigung. Auch wenn man über die Feiertage bereits vorher eine Flugreise gebucht hatte und das Auto deshalb nur zu Hause gestanden hätte, entfällt der Anspruch.